Dem Leser zuliebe…

Auch online verfügbare Geschäftsberichte sollten leserfreundlich sein

In den letzten Wochen habe ich mich durch einige Geschäftsberichte börsennotierter Unternehmen gehangelt, um jeweils eine ganz konkrete Information, genauer gesagt die Angaben über die Bestandteile der Forschungs- und Entwicklungskosten im Anhang der Geschäftsberichte. Es ist ja schön und gut für die Umwelt, dass die Berichte zum Großteil (nur noch) online zur Verfügung gestellt werden. Mal abgesehen davon, dass auch das Herunterladen einer pdf-Datei die Umwelt belastet durch meine Serveranfrage.

Bei einer wissenschaftlichen Arbeit wäre der ein oder andere Bericht gnadenlos durchgefallen. 5,0. Noch mal. Nun ja, ganz so schlimm ist es nur selten gewesen. Aber liebe Ersteller der Geschäftsberichte: Denkt auch an den Leser, nicht nur an die Umwelt.

Wenn die Geschäftsberichte online verfügbar sind, sollten sie auch immer ein Inhaltsverzeichnis zu Beginn des Berichtes haben. Aber wie bitte soll ich als Leserin ansonsten die Bilanz finden bei einer 300-seitigen Datei? Die Suchfunktion hilft an dieser Stelle nicht, da der Begriff zu oft in der Datei auftaucht.

Immerhin haben sich die Geschäftsberichte teilweise einer Diät unterzogen, nachdem sie jahrelang sich Seite um Seite angefuttert haben. Stichwort: Disclosure Overload. Dazu könnte Sie mein Artikel „Schluss mit Disclosure Overload – Siemens kürzt den Geschäftsbericht“ interessieren.

Nun aber wieder zurück zu den Geschäftsberichten. Der Umweltgedanke ist sehr lobenswert. Es werden nicht nur erhebliche Druckkosten gespart, sondern auch die optische Gestaltung der Berichte fällt ohne Druckversion weg. Mal ganz ehrlich: Das braucht kein Mensch. Diese netten Gestaltungen lenken doch nur vom Inhalt ab. Oder ist das etwa die Absicht? An sich also ist der Umstieg auf die pdf-Version gut.

Nur die Umsetzung ist teilweise noch sehr stark ausbaufähig. Wie will ich als Lesern bitte einen Bericht anschauen, bei dem ich zwei Seiten auf einem Blatt habe, aber der Text so klein ist, dass ich ihn nicht lesen kann? Bei einer Vergrößerung sehe ich wiederum nur einen Teil des Textes. An dieser Stelle sollte dringend nachgebessert werden. Ich bin doch nicht die Einzige im Lande, die sich die Geschäftsberichte gerne anschaut und nachliest.

Auch eine Erleichterung hinsichtlich der Seitenzahl wäre wünschenswert. Wenn ich im Suchfeld Seite 50 eingebe, weil sich dort die Bilanz befindet, will ich auf Seite 50 landen. Klappt nur leider meistens nicht. Das ist nur eine Kleinigkeit, stimmt. Ich bin vielleicht etwas kleinkariert. Aber ich habe bei ca. zehn Unternehmen die Geschäftsberichte von acht Jahren angeschaut. Macht insgesamt so um die 80 Geschäftsberichte. Bei diesem Umfang würde ich mich über die ein oder andere Erleichterung freuen.

Fazit: Lieber weniger Inhalt, keine Dopplungen, kein Disclosure Overload. Dafür das weniger an Information übersichtlicher darstellen – und bitte auch in der pdf-Version. Es soll doch schließlich auch jemand lesen, die Geschäftsberichte.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns die Löschung unangemessener Kommentare vor. Ebenso, wenn diese offensichtlich nicht mit Klarnamen/-Mail verfasst wurden. Erforderliche Felder sind markiert *

+ 7 = 14