Corona-Abschlagszahlungen laufen wieder – Gott sei Dank!

Das BMWi hat am 12.3.2021 mitgeteilt, dass die zwischenzeitlich gestoppten Abschlagszahlungen wieder aufgenommen worden sind. Eine gute Nachricht zum Wochenende für alle Antragsberechtigten!

Hintergrund

Im Rahmen der Corona-Finanzhilfe-Programme (Überbrückungshilfe, November- bzw. Dezemberhilfe sowie Neustarthilfe) können Antragsteller über einen Dritten auch Abschlagszahlungen beantragen. Diese betragen 50 Prozent der Antragssumme, maximal 200.000 Euro im Monat pro Antragsteller für vier Monate, maximal also bis 800.000 Euro insgesamt.

Am 5.3.2021 hatte das BMWi auf seiner Website kurz und bündig mitgeteilt, dass die Abschlagszahlungen gestoppt werden müssen, weil Betrügereien in Berlin und NRW aufgefallen waren.

BMWi nimmt Abschlagszahlungen wieder auf

Das BMWi hat am 12.3.2021 nun die Wiederaufnahme der Abschlagszahlungen mitgeteilt:

„Die kurzzeitige Unterbrechung war notwendig, um im Austausch mit den strafrechtlichen Ermittlungsbehörden, dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik und dem Bundesfinanzministerium Unregelmäßigkeiten zu prüfen und Vorkehrungen zu treffen, um Betrugsversuche zu verhindern.“

Was Antragsteller jetzt tun müssen

Die frohe Botschaft des BMWi ist eine gute Nachricht für alle Antragsberechtigten, die dringend auf sofortige Geldmittel zur Sicherung der Liquidität angewiesen sind. Wie wichtig Abschlagszahlungen für coronageschädigte Unternehmen sind, zeigen aktuelle Zahlenbeispiele aus Bayern: Allein bei Überbrückungshilfe III, die seit 10.2.2021 beantragt werden kann, waren bei  8.449 Förderanträgen in 8.291 Fällen auch Anträge auf Abschlagszahlungen gestellt, am 11.3.2021 war ein Antragsplus von 519 gegenüber dem Vortag zu konstatieren. Bei der Novemberhilfe das gleiche Bild: Bei insgesamt 59.986 Anträgen bis 11.3.2021 waren 46.186 von Dritten (Steuerberatern) gestellt, hierbei in 44.852 Fällen auch Abschlagszahlungen beantragt.

Antragsteller sollte jetzt über ihren Rechtsanwalt/Steuerberater umgehend – sofern nicht schon erfolgt – wieder Abschlagszahlungen beantragen. Diese werden nicht über die Kassen der Länder ausgezahlt, sondern über die Bundeskasse. Aber Achtung und aufgepasst: Die Angaben bei der Beantragung von Abschlagszahlungen (z.B richtiger IBAN) müssen stimmen, die Software des Bundes verzeiht keine Fehler und lässt bei Abschlagszahlungen bislang leider keinerlei Antragskorrektur zu !

Diejenigen Antragsteller, die schon Abschlagszahlungen beantragt haben, sollten jetzt den Zahlungseingang auf den Konten überwachen. Wenn heute die Zahlungen der Abschläge wieder starten, sollte das Geld bei den bankenüblichen Zahlungsverkehren spätestens Anfang/Mitte kommender Woche auf dem Konto eingegangen sein – hoffentlich!!!

 Quelle

BMWi-Mitteilung v. 11.3.2021: https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Pressemitteilungen/2021/03/20210312-erklaerung-zu-corona-hilfen-abschlagszahlungen-starten-heute-wieder.html

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns die Löschung unangemessener Kommentare vor. Ebenso, wenn diese offensichtlich nicht mit Klarnamen/-Mail verfasst wurden. Erforderliche Felder sind markiert *

68 − 65 =