Serie Bilanzskandale – Prävention mittels forensischer Datenanalyse

Vor kurzem habe ich einen Vortrag auf dem Accounting Summit in Berlin zum Thema „Tatort Rechnungswesen – Kann Digitalisierung Bilanzfälschung verhindern?“ gehalten. Diese Frage muss ich leider mit einem klaren Nein beantworten. Doch Digitalisierung kann helfen, Manipulationen schneller aufzudecken. Sicherlich ist die Causa Wirecard kein Massenphänomen. Dennoch werden auch immer wieder in „kleinerem“ Stil Bilanzen manipuliert.

Warum Prävention wichtig ist

Sofern sich die Manipulationen zu einem größeren Skandal ausweiten, hat dies erhebliche negative Auswirkungen auf das Image des Unternehmens. Dies ist vergleichbar mit einem größeren Verstoß gegen Compliance-Vorschriften. Aus diesem Grund ist es ratsam, nicht zu warten, bis das Kind in den Brunnen gefallen ist. Das Thema Prävention wird künftig eine noch größere Bedeutung haben als dies bisher der Fall war. Durch den Causa Wirecard ist das Bewusstsein für die Problematik deutlich angestiegen.

Zur Vermeidung von Haftungsrisiken hat das Thema künftig unter anderem auch für den Aufsichtsrat mehr Gewicht. Darüber hinaus werden auch Investoren zunehmend nach Präventionsmaßnahmen fragen, um ihr Risiko eines eventuellen (Total-)Verlustes zu minimieren.

Was ist forensische Datenanalyse?

Eine mögliche Präventionsmaßnahme ist die forensische Datenanalyse. Dabei werden die IT-Systeme des Unternehmens unter die Lupe genommen. Das Problem heutzutage ist häufig, dass die verschiedenen Softwareprogramme nicht alle miteinander verknüpft sind. Insbesondere bei einem größeren Unternehmenswachstum bestehen oftmals lange mehrere Systeme nebeneinander. Dies erleichtert die Manipulation von Daten und damit auch wirtschaftskriminelle Handlungen.

Bei der forensischen Datenanalyse werden die Daten nach Vorfällen wirtschaftskrimineller Handlungen durchsucht. Denn jedes Vergehen hinterlässt Spuren in den Daten. Diese zu finden, ist die Aufgabe von IT-Forensikern. Diese holen sich für speziellere Themen wie beispielsweise Bilanzfälschung wiederum Experten mit ins Boot.

Die forensische Datenanalyse ist jedoch nur ein Teil zur Vorbeugung von Wirtschaftskriminalität und damit auch Bilanzfälschung. Dies allein ist nicht ausreichend.

Anfang November lesen Sie, welche weiteren Maßnahmen zur Prävention von Bilanzmanipulationen erfolgen sollten.

 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns die Löschung unangemessener Kommentare vor. Ebenso, wenn diese offensichtlich nicht mit Klarnamen/-Mail verfasst wurden. Erforderliche Felder sind markiert *

− 4 = 1