Laut Statistik sollte eine Steuererklärung abgegeben werden

So könnte eine mögliche Deutung der Bundestagsdrucksache 19/8106 lauten, dass es sich lohnt eine Steuererklärung abzugeben.

In der Bundestagsdrucksache wird dargelegt, dass es auf Basis des Veranlagungszeitraums 2014 rund 33,3 Millionen unbeschränkt steuerpflichtige Personen mit Einkünften aus nichtselbstständiger Arbeit (und gegebenenfalls auch anderen Einkunftsarten) gab, die Lohnsteuer bezahlt haben. Aktuellere statistische Daten liegen ausweislich der Bundestagsdrucksache nicht vor.

Dabei gab es im Jahr 2004 rund 7,4 Millionen Personen mit Einkünften aus nichtselbstständiger Arbeit, die eine Lohnsteuerlast gezahlt haben und keine Steuererklärung abgegeben haben. Dies entspricht immerhin einer Quote von 22,2 %.

Mit Hinblick auf die Tatsache, dass der durchschnittliche Erstattungsbetrag bei Steuerpflichtigen mit ausschließlich Einkünften aus nicht selbst ständiger Arbeit und eventuell Kapitaleinkünfte auf rund 974 € beträgt, könnte es sich für die 7,4 Millionen Steuerpflichtigen, die keine Steuererklärung abgegeben haben, lohnen dies für alle noch offenen Jahre zu tun.

Weitere Informationen:

Bundestagsdrucksache 19/8106

 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns die Löschung unangemessener Kommentare vor. Ebenso, wenn diese offensichtlich nicht mit Klarnamen/-Mail verfasst wurden. Erforderliche Felder sind markiert *

− 1 = 3