Update Bilanzskandale: Flowtex-Drama geht in die letzte Runde

Nach knapp zwei Jahrzehnten naht das Ende – Film ab

Montagmorgen. Der Tag beginnt mit Zeitunglesen. Flowtex ist eines der Themen in der heutigen Ausgabe der Badischen Zeitung. Auf diese News im Wirtschaftsteil haben die Investoren viele Jahre gewartet. – um genau zu sein seit April 2000, als das Insolvenzverfahren eröffnet wurde.

Die Gläubiger erhalten nun einen Teil ihrer Forderungen vom Skandalunternehmen Flowtex zurück. Von 1,2 Milliarden € haben die Gläubiger 35 Mio. € in 2005 erhalten, nun kommen nochmal 30 Mio. € hinzu (=5 %).

Die Mühlen des Insolvenzverfahrens mahlen in diesem Fall langsam. Sicherlich gibt es das ein oder andere Unternehmen nicht mehr, das damals bei der Eröffnung des Insolvenzverfahrens Forderungen anmeldete. In 18 Jahren Unternehmensgeschichte kann so einiges passieren: Unternehmensverkäufe, Generationenwechsel und leider vielleicht auch der Tod des ein oder anderen Unternehmers.

Die Forderungen gegenüber Flowtex haben die Gläubiger sicherlich vollständig abgeschrieben. Auch wenn der Geldbetrag nun die Gewinne erhöht er dürfte nicht nur den entstandenen finanziellen Schaden, sondern vor allem auch den Vertrauensverlust kaum Wett machen. Auch wenn es zum Erfahrungsschatz eines Unternehmers fast schon dazu gehört, einmal einen insolventen Kunden gehabt zu haben: Auf eine Erfahrung wie die Gläubiger von Flowtex können die Unternehmer gut und gerne verzichten. Der aktuelle Skandal um die Manipulationen beim Steinhoff-Konzern zeigt, dass Flowtex nicht der letzte große Skandal war, hoffentlich aber der letzte aus Baden-Württemberg. Als gebürtige Südbadenerin ist dies einer der dunklen Flecken unseres Ländles, frei nach dem Motto: „Wir können alles. Auch Bilanzen fälschen.“

Allerdings ist die Geschichte noch nicht ganz zu Ende. Denn es laufen immer noch Verfahren in der Schweiz gegen Big Manni, auf deren Abschluss gewartet wird. Erst wenn diese erledigt sind, kann das zweite große Insolvenzverfahren beendet werden. Hier geht es um das private Big Manni- Vermögen..

Ein Gläubiger mag Geduld haben. Aber bei einem derartig lang andauernden Verfahren wird diese über Gebühr strapaziert, bis der Schuldige zur Rechenschaft gezogen wird. Mal ganz davon abgesehen, dass der ein oder andere durch diese Erfahrung den Glauben an die Rückzahlung seiner Forderungen verloren haben könnte.

Passend zum Abschluss des Insolvenzverfahrens kommt der Film mit dem Titel „Big Manni“ am 7. November 2018 im ARD. Ich erhoffe mir, im Film mehr über die Hintergründe zu erfahren. Endlich steht der Sendetermin fest. Beim Warten darauf hatte ich deutlich weniger Geduld als die vielen Gläubiger von Flowtex.

Lesen Sie dazu auch:

Das Flowtex-Drama steht vor dem Ende (www.badische-zeitung.de, abgerufen am 22.10.2018), Badische Zeitung, abgerufen am 22. Oktober 2018

Bilanzfälschung à la Big Manni – Film ab (www.nwb-experten-blog.de)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns die Löschung unangemessener Kommentare vor. Ebenso, wenn diese offensichtlich nicht mit Klarnamen/-Mail verfasst wurden. Erforderliche Felder sind markiert *

7 + 3 =