Update Bilanzskandale: Turbulenzen beim Biotechnologie-Unternehmen Elanix

Beim Start-up Elanix geht es derzeit turbulent zu. Der ehemalige Vorstand soll von dem Unternehmen wegen Untreue und Bilanzmanipulationen verklagt werden. So die Ad-hoc-Meldung vom 14. Februar 2019. Die Veröffentlichungspflicht von Insiderinformationen, die den Aktienkurs beeinflussen können, hat Elanix erfüllt.

Wenn einem Unternehmen Korruption und Geldwäsche unterstellt werden, wirkt sich das kurzfristig auch negativ auf den Aktienkurs aus. Bei Vorwürfen von Bilanzmanipulationen ist dies deutlich heikler. Sobald diese öffentlich werden, glaubt niemand mehr den Mitteilungen über die Unternehmenszahlen. Denn woher will man den wissen, ob diese nicht auch manipuliert wurden? Weiterlesen

Update Bilanzskandale: Falscher Verdacht ist gefährlich!

Wirecard kommt nicht aus den Schlagzeilen

Mittlerweile erscheint bei Google bei der Suche nach „Wirecard Bilanz“ eine automatische Ergänzung: „Bilanzfälschung“. Gegen das Unternehmen stehen derzeit Vorwürfe wegen Geldwäsche und Bilanzmanipulation im Raum. Laut einer Meldung des Manager Magazins vom 8. Februar 2019 geht Wirecard gegen die Berichterstattung der Financial Times vor. Ein sehr unschönes Beispiel. Haben wir derzeit doch die Aufklärung des Bilanzskandals um Steinhoff. Das Vertrauen in die gültigen Regelungen – Corporate Governance und Compliance –  wird dadurch geschwächt.

Fall Wirecard: Herausforderungen beim Aufstieg in die erste Börsenliga

Ein schnelles und enormes Wachstum wird i.d.R. von den Investoren als positiv wahrgenommen. Allerdings bringt dies für das betroffene Unternehmen auch zunehmende Herausforderungen mit sich. Durch den Aufstieg in den DAX ist Wirecard vor einigen Monaten zunehmend in den Fokus von Investoren gerückt – ein normaler Vorgang. Weiterlesen